Login Form

Gremienarbeit

Ausschuss für Arbeitsmarkt-, Wirtschafts- & Liegenschaftsangelegenheiten


Jens-Michael Emmelmann
(Sprecher)
Maximilian Oppelt
(stellv. Sprecher)
Hannes Hellmann
(Vorsitzender des Ausschusses)


Wir stehen dafür ein, das Investitionsklima unserer Stadt zu verbessern, indem verlässlichere Rahmenbedingungen für Unternehmen geschaffen werden, die dazu beitragen, eine Basis für wirtschaftliche Leistungsfähigkeit zu bieten. Wir wollen bürokratische Regelungen und Vorschriften streichen, um Genehmigungsverfahren zu beschleunigen und zu erleichtern. Der Schutz der Arbeitsplätze durch Intensivierung der Bestandspflege bei Industrie, Gewerbe und Dienstleistungen, Schaffung neuer Arbeitsplätze durch Begleitung, Beratung und Förderung von Neugründungen und Optimierung der Aquise, Beschränkung der wirtschaftlichen Tätigkeit der Kommune, das ist unser Bestreben.


 

Stadtentwicklungs- und Bauausschuss

Felix Blaschzyk
(Sprecher)
Georgia Jeschke
(stellv. Sprecherin)
Dieter Küßner
(Vorsitzender des Ausschusses)


Die CDU-Ratsfraktion fordert eine städtebaulich sinnvolle Weiterentwicklung der verschiedenen Stadtteile, insbesondere unter Beachtung der Planung von weiteren Einfamilienhausgrundstücken, eine stärkere Förderung von Eigentumsmaßnahmen zu Lasten des öffentlich geförderten sozialen Wohnungsbaus, den Schutz der City vor großflächigem Einzelhandel in Stadtrandlagen und die Gleichbehandlung des individuellen Verkehrs mit dem öffentlichen Personennahverkehr. 


 

Ausschuss für Haushalt, Finanzen und Rechnungsprüfung


Kerstin Seitz
(Spercherin)
Michael Wiechert
(stellv. Sprecher)
Lars Pohl


Eine spürbare Entlastung der Bürgerinnen und Bürger im Bereich der Steuern, Gebühren und Beiträge, mehr Transparenz von Finanz- und Haushaltsplänen, Haushaltswahrheit und -klarheit, wirksame Haushaltskonsolidierung sowie der Abbau der Verschuldung sind die wichtigsten Ziele der CDU-Finanzpolitik.


 

Gleichstellungsausschuss


Dieter Küßner
(Sprecher)
Kerstin Seitz
(stellv. Sprecherin)
Georgia Jeschke


Die Ziele der Frauenpolitik der CDU orientieren sich an der vollständigen Umsetzung des Niedersächsischen Gleichstellungsgesetzes. Die CDU setzt sich ein für die Vereinbarkeit von Familie und Berufstätigkeit durch eine bessere Abstimmung, flexible Arbeitszeiten und Arbeitsplatzstrukturen sowie familienunterstützende Kinderbetreuungsmöglichkeiten mit bedarfsgerechtem Angebot. Bestandsschutz für Frauenhäusern und Mädchenhaus, Beratungsstellen für Frauen, Wohnraum für obdachlose und drogensüchtige Frauen sowie der Ausbau und die Sicherung von Hilfsangeboten für Prostituierte sind die vorrangigen Ziele der CDU-Gleichstellungspolitik. 


 

Betriebsausschuss Städtische Häfen


Joachim Albrecht
(Sprecher)
Lars Pohl
(stellv. Sprecher)
Jens-Michael Emmelmann
(Vorsitzender des Ausschusses)


Die CDU-Ratsfraktion unterstützt seit einigen Jahren ausdrücklich die Bemühungen des Eigenbetriebes Städtische Häfen, sich als Logistikzentrum im norddeutschen Raum zu etablieren. Es ist das besondere Bemühen der CDU Gewinne im Unternehmen zu belassen, damit durch Investitionen die Zukunftsfähigkeit gesichert wird.


 

Betriebsausschusses Hannover Congress Centrum

Joachim Albrecht
(Sprecher)
Lars Pohl
(stellv. Sprecher)
Jens-Michael Emmelmann
(Vorsitzender des Ausschusses)


Die CDU-Ratsfraktion ist der Ansicht, dass der Betrieb des HCC effektiver gestaltet werden könnte, wenn eine Konzentration auf das Kongressgeschäft und die Gastronomie am Standort Kuppelsaal erfolgt. Durch eine Ausschreibung soll das HCC dann an ein privatwirtschaftlich geführtes Unternehmen verpachtet werden.


 

Jugendhilfeausschuss

 
Lars Pohl
(Sprecher)
Thomas Klapproth
(stellv. Sprecher)
 


Da unsere Jugend Anspruch auf bestmögliche Unterstützung und Förderung hat, steht die Kommunalpolitik in der Pflicht, Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen so auszustatten und vorzuhalten, dass sie Kindern und Jugendlichen eine vernünftige Betreuung, Erziehung und Ausbildung vermitteln können. Der Ausbau von Angeboten der Jugendverbände, fachübergreifende und präventive Hilfen im Rahmen einer sozialräumlichen Jugendhilfe (vernetzt und quartierbezogen) und die außerschulische Betreuung mit verschiedenen Angebotsformen sind die Ziele der Jugendpolitik der CDU-Ratsfraktion. Auf eine aktive Beteiligung der Kinder und Jugendlichen Hannovers wird besonderer Wert gelegt. Mittelfristig werden die Elternbeiträge für die Kinderbetreuung abgeschafft; in einem ersten Schritt sollen im nächsten Haushalt die Gebühren halbiert werden.


 

Kulturausschuss


Klaus Dieter Scholz
(Sprecher)
Sebastian Marski
(stellv. Sprecher)
Michael Wiechert
(Vorsitzender des Ausschusses)


Aufgabe kommunaler Kulturpolitik muss es sein, Freiräume zu schaffen. Kultur formt das Erscheinungsbild einer Stadt nach innen und außen. Sie umfasst repräsentative Kunst sowie alternative Kultur und berücksichtigt die Bedürfnisse und Interessen möglichst zahlreicher Bürgerinnen und Bürger. Daher setzt sich die CDU für eine vielfältige, spannungsvolle Szene ein, die auch Beiträge anderer Kulturkreise angemessen zur Geltung kommen lässt.


 

Ausschuss für Integration, Europa und Internationale Kooperation (Internationaler Ausschuss)

Georgia Jeschke
(Sprecherin)
Thomas Klapproth
(stellv. Sprecher)
Dr. Stefanie Matz


Aufgabe der CDU-Mitglieder im internationalen Ausschuss ist die Entwicklung und Umsetzung wirksamer Maßnahmen zur Integration von Einwanderern jeglichen Alters. Bedingung für erfolgreiche Integration ist die Beherrschung der deutschen Sprache. Folglich ist die Sprachförderung ein besonderes Anliegen. Das geschieht in der Kinder- und Jugendarbeit bereits in Kindertagesstätten oder Schulen und wird in der Erwachsenenbildung konsequent fortgesetzt. Darüber hinaus sollen Maßnahmen zur Verbesserung der beruflichen Perspektiven ebenso die Integration begünstigen, wie bspw. die Angleichung der Standards in den Bereichen Gesundheit und Altenpflege. Um langfristig ein interkulturelles Klima in Deutschland zu ermöglichen, zielt die Migrationsarbeit der CDU-Ratsmitglieder auf den Grundsatz ab: Akzeptanz von kultureller Differenz fördern und Leistungs- und Integrationsbereitschaft der Migranten fordern.


 

Ausschuss für Angelegenheiten des Geschäftsbereichs des Oberbürgermeisters


Jens-Michael Emmelmann
(Sprecher)
Kerstin Seitz
(stellv. Sprecherin)
Jens Seidel


Dieser Ausschuss wurde im Februar 2016 neu gebildet. Er befasst sich mit Angelegenheiten die den Geschäftsbereich des Oberbürgermeisters betreffen, insbesondere Angelegenheiten der Herrenhäuser Gärten, Rechtsangelegenheiten von grundsätzlicher Bedeutung, Angelegenheiten der Repräsentation und des Veranstaltungswesens, Angelegenheiten der Wissenschaftsstadt, internationale Angelegenheiten und Angelegenheiten des Schützenwesens. Ausgenommen sind Angelegenheiten im Zuständigkeitsbereich des Gleichstellungsausschusses.


 

Organisations- und Personalausschuss


Lars Pohl
(Sprecher)
Arne Borstelmann
(stellv. Sprecher)
Sebastian Marski


Die Stadtverwaltung hat sich den Herausforderungen an einen modernen und bürgerorientierten Dienstleister zu stellen. Deshalb wirkt die CDU-Ratsfraktion an der ständigen Organisations- und Personalentwicklung mit und tritt dafür ein, daß die Stadtbezirksräte weitergehende Kompetenzen zur eigenen Entscheidung erhalten als bisher.


 

Schul- und Bildungsausschuss


Dr. Stefanie Matz
(Sprecherin)
Arne Borstelmann
(stellv. Sprecher)
Kerstin Seitz


Die optimale Förderung der Schülerinnen und Schüler im gegliederten Schulsystem vor dem Hintergrund eines ordentlichen baulichen Zustandes und einer guten Ausstattung der Schulen sind die Ziele der Schulpolitik der CDU-Ratsfraktion.


 

Sozialausschuss

Hannes Hellmann
(Sprecher)
Dieter Küßner
(stellv. Sprecher)
Georgia Jeschke


Unsere Hauptanliegen sind die Sicherung der Arbeit der Wohlfahrtsverbände, die Unterstützung von Selbsthilfegruppen, Hilfe für die Schwachen und die Integration von Behinderten in unsere Gesellschaft. Bei kommunalen Entscheidungen setzen wir uns besonders für die Belange der älteren Generation ein - z. B. bei der Stadtentwicklung, Verkehrsplanung und dem Wohnungsbau. Neben dem "Haus der Senioren" als zentraler Anlaufpunkt für ältere Menschen sind uns generationsübergreifende Projekte wie "Alt und Jung" und Sicherheit vor Straftaten wichtige Anliegen. Die CDU-Ratsfraktion setzt sich für Maßnahmen zur Verbrechensvorbeugung ein. In der Drogenpolitik setzen wir auf verstärkte Intervention gegen den Drogenhandel, frühzeitige Aufklärung und auf die Verbesserung der Lebenssituation von Abhängigen.


 

Sportausschuss

Thomas Klapproth
(Sprecher)
Dr. Stefanie Matz
(stellv. Sprecherin)
Arne Borstelmann


Der Sport leistet einen wesentlichen Beitrag zur Lösung gesellschaftlicher Probleme und zur Integration ausländischer Mitbürgerinnen und Bürger; so werden etwa junge Menschen durch sportliche Aktivitäten und ehrenamtliches Engagement im Verein an gesundheitsgerechtes Verhalten und gesellschaftlich sinnvolle Betätigung herangeführt.


 

Ausschuss für Umweltschutz und Grünflächen

Maximilian Oppelt
(Sprecher)
Hannes Hellmann
(stellv. Sprecher)
Felix Blaschzyk


Eine große Herausforderung im Bereich Umwelt besteht darin, Ökonomie und Ökologie unter Einsatz modernster technischer Mittel miteinander zu verbinden. Hierbei gilt es, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit zu berücksichtigen und besonderes Augenmerk auf die Umweltverträglichkeit zu legen. Ausgleichsflächen für Flächenversiegelungen - z. B. durch Nachnutzung von Gewerbe- und Industriebrachen - sollen in jedem Fall zunächst ortsnah (zumindest im eigenen Stadtbezirk) ausgewiesen werden.


 

joomlajoomla templates
Impressum || 2017  CDU-Ratsfraktion Hannover