Mit großem Bedauern muss die CDU-Ratsfraktion den Tod unserer langjährigen Ratsfrau Rosemarie Hochhut bekanntgeben, die am vergangenen Samstag verstorben ist.


„Wir verlieren mit Rosemarie Hochhut eine herausragende Kommunalpolitikerin“, so Jens Seidel, Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion. „Wer sie kannte weiß, wie wichtig ihr der Einsatz für die Menschen in unserer Stadt und besonders in ihrem Stadtbezirk Südstadt-Bult gewesen ist“, so Seidel weiter. „Weil für sie der Mensch im Mittelpunkt stand, konnte sie zwar engagiert für eine Sache streiten, wurde dabei aber nie verletzend. Hart in der Sache, verbindlich im Umgang, das war wohl zweifellos das Motto ihres politischen Engagements.“

Dieses Motto konnte sie in vielen Funktionen mit Leben füllen. Von 1991 bis 2001 gehörte sie dem Rat der Landeshauptstadt Hannover an. Hier vertrat sie die CDU zudem im Ausschuss für Abfallwirtschaft und öffentliche Einrichtungen, im Ausschuss für Umweltschutz und Grünflächen, im Gesundheitsausschuss sowie im Sozial- und Schulausschuss. Unvergessen sind ihre leidenschaftlichen Auftritte im Stadtentwicklungs- und Bauausschuss. Diesem gehörte sie zunächst von 1996 bis 2001 als Mitglied an. Später, von 2006 bis 2011 war sie dort als Vertreterin des Seniorenbeirates aktiv, dem sie zwischen 2001 und 2016 angehörte – im Wechsel als Vorsitzende, stellvertretende Vorsitzende und Mitglied.

Tief verbunden war sie aber vor allem dem Stadtteil Bult. Dem Stadtbezirksrat Südstadt-Bult gehörte sie zwischen 1982 und 2001 sowohl als Bezirksratsfrau als auch als beratendes Mitglied an. Dem Ortsverband der CDU in diesem Stadtbezirk stand sie mehrere Jahre vor und war bis zuletzt dessen Ehrenvorsitzende.

Ihr umfangreiches ehrenamtliches Engagement wurde 2008 mit der Verleihung der Plakette für Verdienste um die Landeshauptstadt Hannover gewürdigt. Eine besondere Rolle spielte für sie dabei auch immer, dass sie sich als Frau in einer von Männern dominierten Umgebung für Frauen einsetzen konnte.

Hannover verliert mit Rosemarie Hochhut eine liebenswürdige, engagierte und geschätzte Politikerin, wir verlieren eine Weggefährtin und Freundin. Wir werden sie nie vergessen.

Am 23. August besteht ab 12 Uhr die Möglichkeit in einer Trauerfeier in der Großen Kapelle des Stadtfriedhofes Seelhorst, Garkenburgstraße 43 30519 Hannover, Abschied von Rosemarie Hochhut zu nehmen.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben