CDU fordert tägliche Corona-Tests

Erneute Schließung der Kfz-Zulassungsstelle

Zahlreiche Kundinnen und Kunden in Hannover warten derzeit auf ihr neues Auto. Doch der Autohandel muss sie immer weiter vertrösten. Der Grund dafür ist, dass die hannoversche Kfz-Zulassungsstelle erneut wegen zahlreicher Corona-Infektionen in der Belegschaft bis mindestens zum 18. April schließen muss. Die CDU fordert die Stadtspitze deshalb auf, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zukünftig tägliche Corona-Tests zur Verfügung zu stellen.

„Wir leben bereits seit einem Jahr in dieser Pandemie. Wir wissen um die Gefahren und Einschränkungen, die diese Ausnahmesituation mit sich bringt. Wieso hat die Stadtspitze nicht längst einen Notfallplan für den Fall von Corona-Infektionen im Bürgerservice ausgearbeitet? Ein entsprechender Notservice könnte bereits seit Monaten zur Verfügung stehen. Verantwortungsvolles und vorausschauendes Handeln sieht anders aus“, kritisiert Jens Seidel, Fraktionsvorsitzender der CDU. Deshalb fordert die Ratsfraktion nun tägliche Corona-Tests für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kfz-Zulassungsstelle. „Durch diese tagesaktuellen Tests wäre es möglich, Ansteckungsketten schnell zu durchbrechen und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor einer Infizierung zu schützen.“

Gerade in der aktuellen Situation ist es wichtig, den Menschen einen zuverlässigen Bürgerservice zu bieten und dabei gleichzeitig sowohl die Kundinnen und Kunden als auch die städtische Belegschaft zu schützen. „Hier erwarten wir von der Stadtspitze schnelle und effektive Lösungsansätze. Die Stadt muss endlich für einen reibungslosen Bürgerservice sorgen, welcher den Menschen in dieser herausfordernden Situation zuverlässig zur Seite steht“, so Seidel abschließend.

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht
Inhaltsverzeichnis
Nach oben