CDU sieht sich in ihrer Haltung zur Kapitalausstattung von „hanova“ bestätigt

„Die heutige Berichterstattung zu den finanziellen Engpässen bei ‚hanova Wohnen‘ besorgt mich. Klar ist, dass wir unzweifelhaft an der Seite des Unternehmens stehen“, so Jens Seidel, Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion Hannover.


„Gleichzeitig nehme ich aber mit Interesse zur Kenntnis, dass meine Fraktion mit ihren Anträgen zur Kapitalausstattung der ‚hanova‘ augenscheinlich richtig gelegen hat. Es ist schön zu sehen, dass wir damit nun auch beim Ampelbündnis zu einem Erkenntnisgewinn beitragen können. Manches braucht halt etwas länger, bis es sich setzt. Es bleibt abzuwarten, ob dies auch zu einer Änderung des Verhaltens führt.“

Bereits in der Vergangenheit hatte sich die CDU-Ratsfraktion für eine bessere Kapitalausstattung des Unternehmens eingesetzt. Zuletzt war sie mit einem Antrag, der den Verzicht auf die Gewinnausschüttung an die Landeshauptstadt vorsah, an den Mehrheitsfraktionen gescheitert.

„Wir halten den Kauf der Wohnungen am Canarisweg aus soziapolitischen Erwägungen nach wie vor für vertretbar“, so Seidel weiter. „Allerdings darf dieser nicht zu einer Hintanstellung des dringend notwendigen Neubaus und der Pflege des Bestandes führen.“

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Inhaltsverzeichnis
Nach oben